Mann an einem Laptop und Tablet

Schnelle Anwendungsentwicklung für Anfänger

Im Zuge der Vergrößerung Ihres Teams haben Sie eventuell Interesse daran, die Herangehensweise an die Entwicklung von Software zu ändern. Erfreulicherweise gibt es in der IT-Branche bereits Bestrebungen, den Wunsch nach einer schnelleren und leistungsstärkeren Lösung zu erfüllen, die zudem wenig bis gar keinen Code erfordert, kosteneffizient und agil ist. Eine Methode, die Ihren Vorstellungen gerecht wird und außerdem immer beliebter wird, ist die schnelle Anwendungsentwicklung (RAD; rapid application development).

Was ist RAD?

In den 1970er Jahren entwickelt, aber erst 1991 von James Martin offiziell eingeführt, ist die schnelle Anwendungsentwicklung eine Methode, bei der Anwendungen durch häufige Iterationen und Genehmigungen mit durchgehendem Kundenfeedback entwickelt werden. Durch die Priorisierung agiler und schneller Prototypveröffentlichungen setzt RAD bei der Entwicklung von beispielsweise benutzerdefinierten Apps anstelle einer langfristigen Planung und einer einzigen bereits zu Anfang feststehenden Liste an Anforderungen auf die Benutzerfreundlichkeit von Software, das Feedback von Anwendern und eine schnelle Umsetzung.

Hauptvorzüge der RAD-Methode:

  • Kürzere Entwicklungsdauer, schnellere Umsetzung

  • Mehr Skalierbarkeit und Flexibilität

  • Besseres Risikomanagement

  • Weniger manuelle Codierung und kürzere Testdauer

  • Durchgehend relevantes Benutzerfeedback in Echtzeit